J A N - C H R I S T O F  S C H E I B E


Aktuelle Termine unter www.scheibe.de
 

OGODD-OGOTT!
Mensch, Gott, du kannst ja richtig witzig sein!?
Die neue Show von und mit Jan-Christof Scheibe


Diese Mission scheut kein Risiko: In einem irrwitzigen Moment höchster Gefahr rast Scheibes Leben noch einmal an ihm vorbei – ein ganzes Leben in einer Sekunde!
Er ist Ihr Stuntman des Glaubens: Jan-Christof Scheibe stürzt sich für Sie in die Abgründe der Weltreligionen. Kein Pilgerpfad ist ihm zu schmal, kein Beichtstuhl zu heiß. Scheibe dreht sich mit den Derwischen und meditiert im „Herabschauenden Hund“, bis der Körper streikt. Bringt die Ganzkörperverhüllung Segen und wenn ja: Warum ziehen das so wenige Männer an? Scheibe probiert alles, damit Sie, verehrtes Publikum, von seinen Erkenntnissen profitieren können. Frohlocket!
Als Sohn eines Organisten und Enkel zweier Pfarrer hat Scheibe die Kirche „backstage“ erlebt. Er weiß, wer unter dem Talar steckt und in welcher Supermarktkette der Pfarrer den Messwein kauft. Was er nicht weiß: Wozu das Ganze? Gibt es ihn denn nun, den Einen? Und wie ist Er drauf? Wer kennt den Weg zu Ihm – Yoga-Guru, Tauchlehrer, Google Plus oder „Grüß Gott, Herr Pfarrer“? Sind Atheisten ohne Glauben, oder glauben sie das nur? Scheibe sucht Gott, sucht Wege aus der religiösen Beziehungskrise. Er zweifelt, spottet und betet. Er begegnet Himmel und Hölle, hinterfragt seinen Karmapunktestand, entlarvt amerikanische TV-Priester, re-inkarniert Humor an Orten, wo man ihn gar nicht vermutet hätte, und singt mit bekannter Bravour. Scheibes Erfahrungen mit dem Glauben: kompakt zusammengefasst und mit reichlich Humor zubereitet: `God to Go`.

Umjubelte Premiere von "Ogoddogott" Gott schweigt - meistens. Umso erstaunlicher, dass sich ein zweistündiges Programm um ihn herum basteln lässt."
- Evangelischer Presse Dienst


Zuviel Sex ist gar nicht gesund
Scheibes musikalische Kontaktanzeige


Dieser Abend macht Singles glücklich! Und solche, die sich durchaus vorstellen könnten, es mal wieder werden zu wollen. Als Single hat man ja generell verschiedene Möglichkeiten: sich ein Haustier anschaffen, mit traurigen Augen auf „Single“-Partys und „Speed-Datings“ herumhängen, Partnervermittlungsportale durchsurfen oder mit einer Handvoll Tütensuppen im riesigen Einkaufswagen durch die Supermärkte zu geistern. Aber insgeheim haben die meisten den Traum von dem idealen Gegenstück, einige nennen das auch „Partner“, noch nicht aufgegeben.
Auch Jan-Christof Scheibe, Hamburger Musiker und Entertainer, ist auf der Suche nach der Frau fürs Leben. In seiner Bühnenshow – einer geistreich-frechen musikalischen Kontaktanzeige - singt, popt, stand-upt und gagt er - in Begleitung seiner Lonely-Heart-Combo (oder auch solo) über seine Erlebnisse mit Angebeteten und Verflossenen. Es geht um die schönen Momente des Anbaggerns und die weniger schönen des Abblitzens und er verspricht: jeder Mensch, ob hetero, bi oder homo wird mit herrlich abgefülltem Herz nach Hause gehen.
Die Triumphe und Waterloos des „check-it-out-man“ haben in der Hamburger Theater und Musikszene schon lange Kultcharakter erlangt. Jeder Abend ist neu! Jeder Abend ist anders!

"Mit prallem Humor durchkurvt Scheibe alle Liebesoktaven und schlüpft blitzschnell von einer Rolle in die andere. Dieser Scheibe ist ein Hit.“
- Hamburger Abendblatt



PLAY-BOY – Das Wunschkonzert
Deutschlands einzige Live-Musikshow auf Zuruf


Hier bestimmt das Publikum, was gespielt wird.
Scheibe und seine wunderbare 2-Mann-Band machen alle Ihre musikalischen Wünsche wahr. In seinem Wunschkonzert würfelt er Melodien, erfindet Songtexte aus dem Stegreif und wechselt auf Zuruf den Stil des Liedes von Pop zu Punk, oder Hans Albers zu den Fantastischen Vier. Und das alles mit einer Riesenportion Humor. „Play-Boy“ ist Impro-Theater auf musikalischer Ebene und das einzige Format dieser Art im deutschsprachigen Raum.

Einen Musikwunsch nur einfach so zu erfüllen, das wäre Jan Christof Scheibe bei seinem "Wunschkonzert" ein bisschen zu fade. Pop-Schnulzen nachdudeln, das können schließlich viele. Wer ihn und seine Shows kennt, der schätzt Scheibe, weil er irgendwie schräg drauf ist. Und dabei so unwiderstehlich charmant - vor allem zu den Damen.
Der passionierte Pianist und Komponist mit dem Ruf des sensitiven Frauenverstehers mag es ironisch, humoristisch, raffiniert und erotisch verspielt. Also das Musizieren. ... Er ist ein stilistisches Chamäleon. Fordert das Publikum ihn heraus, geraten er und seine Musiker so richtig in Form. Denken Sie jetzt bei „Wunschkonzert“ noch immer noch an Omas Radiosendung von anno dazumal? Scheibe entdeckt das altbackene Format völlig neu. Er bietet alle seine Stimm- und Soundkräfte auf - bis der ganze Saal mitsingt, mittrommelt und in Hochstimmung mitgroovt.
- Hamburger Abendblatt




 

 
V I T A

Jan Christof Scheibe, Sohn eines Kirchenorganisten, Enkel zweier Pfarrer, begann seine Karriere schon im zarten Alter von 5 Jahren, als Solist von „Maria durch ein Dornwald“ ging, im Kirchenchor. Mit 10 Jahren trat er als Knabenstimme in der bekannten „Peter Alexander“ -Show auf.

Nach dem Studium der Komposition, widmete er sich zuerst einer Karriere als Popmusiker und Musikproduzent. Wo er wiederum Sissi Perlinger begegnete, bei der er in den folgenden Jahren als Bühnenpartner und Co-Autor das Handwerk des Komikers erlernte und mit ihr gemeinsam über 10 Jahre als Duo auf der Bühne stand. Parallel arbeitete er als Musikalischer Leiter und Arrangeur u.a. bei „Best of Dreigroschenoper“ mit Dominique Horwitz, und „Heisse Zeiten – Die Wechseljahrerevue“ unter der Regie von Gerburg Jahnke am St. Pauli Theater Hamburg.
Als Schauspieler war er zuerst bei „Schillers...“, später dann auch bei „Goethes sämtliche Werke ... leicht gekürzt“ zusammen mit den wunderbaren Kollegen Michael Ehnert und Kristian Baader zu sehen.
Mit seiner Comedy-Show „Zuviel Sex ist gar nicht gesund“ spielte er seit 1997 allein in Hamburg vor annähernd 50.000 Zuschauern.
Außerdem ist er Gründer und Leiter vom „Heaven Can Wait Chor“. Bei den Konzerten dieses Chors stehen mehr als 30 „Youngster“ mit über 2.000 Jahren Lebenserfahrung (Mindestalter ist 70, die älteste Sängerin ist 91) auf der Bühne und rocken mit den Hits ihrer Enkel den Saal.
Sein neues Comedy-Programm „Ogoddogott“ hatte im Oktober 2016 Premiere auf dem Hamburger Kiez.
    Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 

     
Große Bergstraße 264
22767 Hamburg
tel.: 040 - 430 51 92
fax: 040 - 430 52 92