J O H A N N E S   K I R C H B E R G


Aktuelle Termine unter www.johanneskirchberg.de
 

Wie früher. Nur besser
Kirchbergs best out!
Text - Tom Reichel, Musik – Johannes Kirchberg


In seinem neuen Programm ist Johannes Kirchberg ganz der Alte. Aber schwer in Mode. Äußerlich mit gut sichtbaren "Gebraucht-aber-geliebt-Spuren", doch innerlich topp und auf dem neuesten Stand.
Wie eine nagelneue Jeans, die erst durch ihren angesagt abgerissenen Vintage-Style ein Schweinegeld wert ist. Oder das Digitalradio, das im hölzernen Retro-Design daherkommt: Goebbels Schnauze jetzt mit USB. Oder aber das klavierlackpolierte Nostalgie-Telefon, unter dessen Wählscheibe das Display versteckt liegt, und das natürlich voll netzwerkfähig ist. Oder wie das neueste Küchenmöbel im Shabby-Chic.
So ist auch der neue Kirchberg. Außen betonen graumelierte Haare seinen Antik-Stil, der neue Anzug ist Retro-Retro, und die Lachfalten markieren den modernen Used-Look – so wie seine blauen Flecken unterm weißen Hemd: Gebraucht, weil geliebt. Spuren, die sich sehen lassen können.
Innen aber läuft Johannes auf der neuesten Version: Kirchberg 2.0.1.5 – seine neuen Lieder zielen fröhlich in die Mitte des Lebens und treffen dort alte Bekannte. Recycelte Songs sind voll ausgereift – und die Texte stürzen sich weiter lustvoll von einer Lebenskrise in die nächste. Kirchbergs neue Melodien sind spätestens beim zweiten Hören so, als kennt man sie schon lange: Echte Hits eben. Zum Mitlachen. Mitsingen. Mitmachen. Getreu dem Motto: Traurig sein können wir auch noch morgen. Dabei beweist er wie immer Charme, augenzwinkernde Weisheit und den typisch-hintergründigen Witz.


Heute zwischen Gestern und morgen
Chansons, Couplets und Geschichten von und über Kurt Tucholsky


Im Jahre 2012 begibt sich Johannes Kirchberg auf eine Entdeckungsreise hin zum Beginn des letzten Jahrhunderts. Und er präsentiert einen immer noch aktuellen Kurt Tucholsky in dem beeindruckenden Chansonabend „Heute zwischen gestern und morgen“.
Kirchberg singt Tucholsky, er spielt Tucholsky und er erzählt von Tucholsky. Mit charmanter Leichtigkeit entführt er in Tucholskys Sicht auf die Welt und die kleinen Dinge, erzählt von seinen Reisen und seinen Liebschaften, zeigt seinen Umgang mit Politik und der Verwandtschaft. Und er präsentiert Tucholskys scharfzüngigen Humor. Politische Satire verpackt in Lieder, die von Friedrich Hollaender, Hanns Eisler, Rudolf Nelson, Olaf Bienert und vor allem Johannes Kirchberg selbst komponiert wurden.
Tucholsky hat weit über seine Zeit hinaus Bedeutung als Dichter, Journalist und Chronist. Für seine journalistischen Arbeiten gab sich Tucholsky ganz verschiedene Namen. Theobald Tiger, Ignaz Wrobel, Peter Panter, Kaspar Hauser. In HEUTE ZWISCHEN GESTERN UND MORGEN begegnet uns Tucholsky aber auch als Liebhaber, Menschenfreund und Kabarettist, der mit feiner Klinge und spitzem Humor Wahrheiten ausspricht.


Ein Mann gibt Auskunft
Eine Hommage an Erich Kästner


"Freunde, nur Mut, lächelt und sprecht: Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht."In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte. 2010 trifft ein aus Leipzig stammender Chansonnier den Dresdner Dichter. Unter dem Motto „Ein Mann gibt Auskunft" begegnen sich der Sänger und der Chronist seiner Zeit auf der Bühne.
„Die Menschen sind gut", wusste Kästner. „Nur die Leute sind schlecht" - schrieb er dazu. Viele von Erich Kästners scharfen Beobachtungen gehören heute zum Alltagswortschatz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" zum Beispiel. Man spricht Kästner, ohne es zu wissen.
In seiner Hommage an Erich Kästner macht Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter und präsentiert eigene Vertonungen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik Erich Kästners. „Ein Mann gibt Auskunft" legt Kästners Texte an seine Biografie an, sucht und findet Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie „Sachliche Romanze" oder „Monolog in der Badewanne".
Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg mal in die Rolle des möblierten Herrn, mal in die des skrupellosen Kriegsgewinnlers oder in die eines Kellners, und lässt die Zeit zwischen den Kriegen, wie sie der kleine Mann erlebte, lebendig werden. Szenerie könnte ein Tisch im Cafehaus sein, jener Ort also, an dem bekanntlich viele Werke Kästners entstanden sind.


Meine Seele ist noch unterwegs
Eine Verbeugung vor Wolfgang Borchert


Verliebt ins Leben, in die Liebe, in die Elbe, schrieb Wolfgang Borchert einige der anrührendsten Gedichte über das Meer, die Sehnsucht, seine Heimatstadt Hamburg. Aber auch Texte über Krieg, Verlust und Heimatlosigkeit. Der Wahlhamburger Johannes Kirchberg entdeckt diese Gedichte für sich und verleiht ihnen durch seine Musik einen ganz besonderen Klang.
Die an das klassische Chanson angelehnten Interpretationen Kirchbergs, zusammen mit Auszügen aus Briefen und Erzählungen, zeigen Borchert in diesem sparsamen und intensiven Bühnenprogramm als einen Suchenden, vom Krieg gezeichneten und dennoch humorvollen Menschen.
Mit Charme, Leichtigkeit und Liebe zum Detail erzählt Kirchberg von Borcherts Verhältnis zur Musik, zu seinen Eltern und seinen Liebeleien. Borchert als Mahner und Stimme der deutschen Nachkriegsliteratur kommt ebenso zu Wort, wie Borchert als genauer Beobachter des scheinbar Banalen.
Wolfgang Borchert, distanzloser Verfasser zeitloser Lyrik, bekommt durch Johannes Kirchberg eine Stimme. Sein Programm „Meine Seele ist noch unterwegs" ist eine Verbeugung vor dem Dichter.



 

 
V I T A

Johannes Kirchberg ist – zum Glück – nicht Skispringer geworden.
Denn was sind 21 Meter (der persönliche Rekord des 1973 geborenen Leipzigers mit intensiver Voigtland Erfahrung) gegenüber der Fülle an Chansons und Liedern, die seinem Publikum zu guten Freunden geworden sind?! Seit 1999 tourt Kirchberg durch Deutschland. Gastspiele führten den Chansonnier bis nach Litauen und Frankreich.
Als "Musiker für Träumer, Genießer und ewig Verliebte" empfiehlt die Leipziger Volkszeitung Kirchbergs CD "Wieder zum Meer" (2000). Er besingt Liebe und Leben genauso selbstverständlich wie Radfahrer und die "neue deutsche Jugend".
2003 wurde Kirchberg mit dem "Nachwuchsförderpreis für junge Songpoeten" der Hanns-Seidel-Stiftung ausgezeichnet und gewann 2009 den "Troubadour" – den 1. Preis des Stuttgarter Chanson und Liedwettbewerbs.
Seit 2006 wohnt der Kabarett-Chansonnier in Hamburg. Kirchberg erhielt Einladungen zum Bardentreffen nach Nürnberg, zur Kabarett-Regatta nach Putbus und spielte in der Saison 2011/12 Kabarettbundesliga.
Die Kirchberg-Reichel-Produktion "Ich dagegen bin dafür" feierte im Januar 2012 in Leipzig Premiere.
Aktuell unterwegs ist er, abgesehen von den drei literarischen Produktionen, mit dem Kabarett Abend "Wie früher. Nur besser". Ein Klavier-Kabarett-Abend der unpolitischen Extraklasse.
    Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 
Kirchberg
 
 
Kirchberg


     
Große Bergstraße 264
22767 Hamburg
tel.: 040 - 430 51 92
fax: 040 - 430 52 92